Anders wirtschaften

Anders wirtschaften TitelbildGrafik: Gemeindeentwicklung Salzburg

Schwerpunkt 2018

Muss unsere Wirtschaft immer auf Wachstum und Gewinn orientiert sein? Gibt es Alternativen? Ist es möglich, uns Menschen wieder in den Mittelpunkt zu stellen? Allen, die sich diese und ähnliche Fragen stellen, liefert die Gemeindeentwicklung Salzburg mit dem diesjährigen Schwerpunkt „Anders wirtschaften“ eine Antwort: Ideen und Modelle zum gemeinsamen TUN in Gemeinden und Stadtteilen werden vorgestellt und diskutiert – Nachahmung ist in jedem Fall erlaubt!

Die alternativen Formen des Wirtschaftens werden in Vorträgen und Workshops von allen Seiten beleuchtet. Der inhaltliche Bogen reicht – um nur einige Beispiele zu nennen – von Offenen Werkstätten über Solidarische Landwirtschaft, FoodCoops und Regionalwährung bis zu gemeinschaftlichem Wohnen, Carsharing, Gemeinwohl-Ökonomie und Fairen Gemeinden.
In Arbeitsgruppen und Exkursionen wird sehr praxisnah aufgezeigt, wie wir ein bedürfnisorientiertes, soziales, demokratisches und ökologisches Wirtschaftsleben gestalten können.

Solidarökonomische Projekte stehen im Dienste des Menschen
Die Gemeinden und Stadtteile sind unmittelbarer Sozialraum ihrer Bürgerinnen und Bürger. Aufbauend auf den positiven Erkenntnissen und Erfahrungen des Projektes „Generationendorf“ der Gemeindeentwicklung Salzburg soll der Schwerpunkt „Anders wirtschaften“ im Jahr 2018 weiterführende Aktivitäten und Initiativen anregen und ermöglichen – organisatorisch und fachlich begleitet von der Gemeindeentwicklung Salzburg. Generelle Ziele sind die soziale Integration und Schaffung von informellen Lernorten und Begegnungsräumen.

Die Solidarische Ökonomie geht davon aus, dass wir alle ein Teil unserer Gesellschaft sind. Unsere Arbeit ist damit ein entscheidender Bestandteil für den menschlichen Fortschritt. Freiwillige Kooperation, Selbstorganisation und gegenseitige Hilfe stehen im Mittelpunkt.

Weitere Infos erhalten Sie hier.

Ideen und Modelle:
Mobilität im ländlichen Raum
OTELO
RepairCafé
Zeitbank 55+

Kontakt:
Alexander Glas MSc
Tel: 0662-872691-13
E-Mail: alexander.glas@sbw.salzburg.at