Mehr Vernetzung im Pongau

Regionalitätspreis motiviert

KuBiP – Kultur- und Bildungsinitiative Pongau – nennt sich ein neues Leader-Projekt der Gemeindeentwicklung. Vernetzung wird dabei großgeschrieben. Die Initiative wurde vor kurzem – quasi als Motivationsschub – mit dem Regionalitätspreis der Bezirksblätter ausgezeichnet.

„Ich hätte nicht damit gerechnet, den Preis zu bekommen und freue mich sehr, mit neuem Schwung an KuBiP weiterzuarbeiten“, betonte Projektleiterin Maria Fankhauser bei der Preisverleihung. Landesrätin Mag. (FH) Andrea Klambauer hob das Engagement der Pongauerin hervor: „Maria Fankhauser leistet gemeinsam mit dem Team des Salzburger Bildungswerks im Pongau großartige Arbeit. Solche Initiativen steigern die Lebensqualität im ländlichen Raum und bringen Entwicklungsperspektiven hin zu den Menschen. Sie hat die Auszeichnung mehr als verdient und ich gratuliere herzlich.“

Was ist KuBiP?
Im Rahmen der Kultur- und Bildungsinitiative Pongau soll eine gemeinsame Online-Plattform für Kultur- und Bildungseinrichtungen in der Region entstehen. Die demografische, gesellschaftliche und strukturelle Veränderung im Pongau erfordert von den einzelnen Anbieterinnen und Anbietern ein hohes Maß an inhaltlicher und struktureller Flexibilität, mehr Vernetzungs- und Austausch-
möglichkeiten untereinander sowie erweiterte Präsentationsmöglichkeiten. Bisherige Vernetzungsmöglichkeiten wurden zwar gerne genützt, für eine dauerhafte Umsetzung fehlten allerdings die Mittel.
„Gefördert wird mit diesem Leader-Projekt vor allem der Austausch, denn dafür fehlen erfahrungsgemäß oft die Ressourcen“, betont Maria Fankhauser. „Wir möchten mit dieser Initiative Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Gemeinden unterstützen und Synergien nutzen. Gemeinsam gelingt es leichter, brisante Themen aufzugreifen und diese auf neutraler Ebene und mit Expertinnen und Experten zu bearbeiten.“ Im Juli 2021 wurde das Projekt gestartet. Die Laufzeit beträgt 3 Jahre.

KuBiP konkret: Ortskernstärkung und Leerstandsmanagement in Werfen
Was kann die Marktgemeinde Werfen aktiv zur Ortskernstärkung und Leerstandsbekämpfung beitragen? Darüber wurde im September mit Expertinnen und Experten von SIR und CIMA, mit Vertretern der Politik sowie rund 60 Interessierten diskutiert. Am Beginn konnten sich die Teilnehmenden im Rahmen einer Begehung vor Ort ein Bild machen, danach stand die Zukunft Werfens im Mittelpunkt. „Hier alle Beteiligten an einen Tisch und ins Gespräch zu bringen, war der Beitrag von KuBiP“, resümiert Maria Fankhauser. „Wir schauen auf einen gelungenen Abend zurück und würden uns freuen, wenn wir Werfen weiterhin begleiten dürften.“

Kontakt:
Maria Fankhauser
Tel: 0660-3406412
E-Mail: maria.fankhauser@sbw.salzburg.at