Landespolitik & Gemeindeprojekte

Foto: akzente Salzburg

Mitmischen und Aufmischen im Dorf

85 Jugendliche nehmen in diesem Schuljahr an „Mitmischen und Aufmischen im Dorf“ teil. Sie haben vor kurzem ihren Salzburg-Tag online absolviert und sind nun in die Gemeinde-Projektarbeit gestartet.

Salzburg-Tag online
Wie so vieles in Covid-Zeiten konnte auch der Salzburg-Tag nicht wie gewohnt direkt vor Ort im Chiemseehof über die Bühne gehen, sondern musste – geplant und moderiert von Juliane Schmid (akzente Salzburg) – via Zoom stattfinden. Die teilnehmenden Jugendlichen waren Schülerinnen und Schüler des BORG Straßwalchen, der BHAK St. Johann im Pongau und des MultiAugustinums St. Margarethen im Lungau.

Nach einem Interview mit Jugendlandesrätin Andrea Klambauer erhielten die 85 Jugendlichen einen Einblick in die Arbeit des Salzburger Landtags. Danach erarbeiteten sie in Kleingruppen Fragen für die Diskussion. Diese Fragen konnten sie dann direkt an Politikerinnen und Politiker des Landtages richten. Neben der Jugendlandesrätin standen die Landtagsabgeordneten Martina Jöbstl (ÖVP), Hermann Stöllner (FPÖ), Simon Heilig-Hofbauer (Die Grünen), Elisabeth Weitgasser (NEOS) sowie Bundesrat David Egger (SPÖ) Rede und Antwort.
Die Fragen der Jugendlichen drehten sich um den Alltag der Politikerinnen und Politiker sowie um spezielle Fragen zu einigen „Youth Goals“. Und wie wird man eigentlich Politiker? Was wird für die psychische Gesundheit vor allem für Jugendliche in Covid-19-Zeiten getan? Wann werden die Schulen wieder geöffnet? Und rückt der Umwelt- und Klimaschutz auf Grund der Pandemie in den Hintergrund?

Arbeit an Gemeindeprojekten gestartet
Derzeit arbeiten die Jugendlichen in kleinen Gruppen an ihren Gemeindeprojekten. Der heurige Schwerpunkt der Projekte liegt bei den „Youth Goals“. Die elf europäischen Jugendziele spiegeln die Ansichten der europäischen Jugend wider und sollen ihre Vision verwirklichen. Die EU-Jugendstrategie soll durch die Mobilisierung der auf EU-Ebene verfügbaren politischen Instrumente sowie durch Maßnahmen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene zur Verwirklichung beitragen.
Unterstützt werden die Projektgruppen vor Ort von den akzente-Regionalstellen-Leiterinnen Julia Egger (Flachgau), Daniela Wallinger (Pongau), Christina Zitz (Lungau) und von Anita Moser von der Gemeindeentwicklung im Salzburger Bildungswerk.

Straßwalchen: UP (2) DATE
5 Jugendliche aus dem BORG Straßwalchen haben bei ihrem Projekt das Youth Goal „Information und konstruktiver Dialog“ als Schwerpunkt gewählt. „Das Hauptziel unseres Projektes ist, dass es (vorwiegend) den Straßwalchnerinnen und Straßwalchnern aller Altersgruppen ermöglicht wird, über ein Diskussionsforum bzw. eine Website bestimmte Aspekte des gesellschaftlichen und politischen Lebens in ihrer Gemeinde zu diskutieren und zu besprechen“, informieren die 5 Burschen. Die Plattform für Jung und Alt soll nicht nur als Diskussionsforum dienen, sondern auch als Bindeglied zwischen den Diskutierenden, Frage-Stellenden und Experten bzw. politisch Tätigen. Interessierte sollen sich mit ihren Fragen damit schneller an die Gemeinde wenden können. Im besten Fall werden diese Fragen und Anregungen zu verschiedenen Themen gesammelt und in der Folge mit einem „Frequently Asked Questions-Antwortbogen“ auf der Website ein konstruktiver Dialog gefördert.

Mitmischen und Aufmischen im Dorf
Das Projekt „Mitmischen und Aufmischen im Dorf“ ist eine Kooperation der Gemeindeentwicklung im Salzburger Bildungswerk mit akzente Salzburg. Dabei erhalten die Jugendlichen zuerst Hintergrundwissen über unser demokratisches System. Bei einem Salzburg-Tag und einem Wien-Tag erfahren sie, wie unser politisches System auf Landes- und Bundesebene funktioniert. Indem sie zum Abschluss selbst Projekte in ihrer jeweiligen Heimatgemeinde entwickeln, erlangen die Jugendlichen einen praktischen Bezug zum Thema.
„Bereits junge Menschen können sich in die Politik einbringen und Projekte in der Gemeinde starten oder mitgestalten. Ich freue mich über das Engagement der Jugendlichen und ihren Einfallsreichtum, aus dem in den letzten Jahren großartige Ergebnisse entstanden sind. Auch wenn ich den persönlichen Kontakt vermisst habe, so ist es schön zu sehen, wie viele junge Menschen sich aktuell am virtuellen Programm beteiligt haben.“, zeigt sich Landesrätin Andrea Klambauer erfreut über den Erfolg des Projektes.

Kontakt
Dr. Anita Moser
Tel: 0662-872691-18
E-Mail: anita.moser@sbw.salzburg.at