Sport und Integration

Bild: Land Salzburg

Erfahrungsaustausch am 4. Oktober 2019

Vereine sind für Zugezogene eine der wichtigsten Möglichkeiten, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Was kann der Sport dabei leisten? Mit welchen Herausforderungen sind die Akteure konfrontiert? Darüber wird beim Workshop am 4. Oktober diskutiert.

Migrantinnen und Migranten sind ein integraler Teil des österreichischen Sports und gerade an den Sport richten sich hohe Erwartungen, was dessen Möglichkeiten zur Integration von Menschen aus anderen Kulturkreisen anbelangt. Sport überbrückt kulturelle Barrieren und bringt Menschen auf Augenhöhe zusammen. Trainerinnen und Trainer sind besonders in multikulturell aufgestellten Vereinen mit großen Herausforderungen konfrontiert: Sprachliche Hürden, Missverständnisse, der Umgang mit Vorurteilen aber auch Fragen zum Verhältnis zwischen den Geschlechtern oder gar zu Radikalisierung tun sich auf.
Was kann der Sport wirklich für Integration leisten – und mit welchen Herausforderungen sind Trainerinnen und Trainer in der Vereinsarbeit konfrontiert? Wie werden diese Herausforderungen gelöst – und wo stößt man an Grenzen? Welche Ideen für Lösungen von Herausforderungen gibt es?

Diese und andere Fragen werden in einem 3,5-stündigen Erfahrungsaustausch (von 14.00 bis 17.30 Uhr) diskutiert – eine Veranstaltung von DIALOG 2019.

Weitere Infos gibt es hier.

Kontakt:
Alexander Glas MSc
Tel: 0662-872691-13
E-Mail: alexander.glas@sbw.salzburg.at