Nachhaltiger Ausblick

Querbeet PinzgauFoto: Gemeindeentwicklung Salzburg

Weiterführung von Querbeet in 7 Pinzgauer Gemeinden gesichert

Das Querbeet-Engagement im Pinzgauer Saalachtal hat sich gelohnt. Dank der Unterstützung durch das Land Salzburg und die 7 Gemeinden kann das Projekt nun für weitere drei Jahre fortgesetzt werden.

Zahlreiche zukunftsweisende interkulturelle Initiativen und Projekte wurden in den vergangenen drei Jahren im Rahmen von Querbeet in den Gemeinden des Pinzgauer Saalachtales geplant und umgesetzt. In Unken, Lofer, St. Martin, Weißbach, Saalfelden, Maria Alm und Dienten wird das Projekt nun fortgesetzt. Die Finanzierung erfolgt über das Land Salzburg, die sieben Gemeinden, die Gemeindeentwicklung Salzburg und das Salzburger Bildungswerk.

Projektleiterin Mag. Andrea Folie kann damit nicht nur die Aktivitäten vor Ort weiterführen, sondern auch regionsübergreifende Projekte mit den Pongauer Gemeinden initiieren, die seit heuer im Rahmen von Querbeet aktiv sind. Dadurch kann die Weiterführung von bereits etablierten Formaten (z.B. Schulworkshops, Stammtischgespräche, digitale Dialoge …) gewährleistet, neue maßgeschneiderte Projekte initiiert und gemeinsame Ideen und Bedarfe der Regionen vernetzt werden.

Besonders vielversprechend sind die Kooperation mit Initiativen aus dem Pongau sowie das regionsübergreifende Vorhaben mit der Tourismusregion Hochkönig zum Thema „Tourismus im Wandel“. Da die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Region, vor allem im Tourismus, aus den verschiedensten Herkunftsländern kommen, wird Querbeet hier eine spannende Aufgabe zuteil.

Kontakt:
Mag. Andrea Folie
Tel: 0662-872691-23
E-Mail: andrea.folie@sbw.salzburg.at