Miteinander plaudern und feiern

Foto: Gemeindeentwicklung Salzburg

Aktivitäten im Generationenstadtteil Parsch

Zum zweiten Mal hat der Stadtteilverein Parsch das Fest am Schmedererplatz organisiert. Ende September wurde unter dem Motto „Servus Parsch“ für Jung und Alt ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Seit 2006 ist der Stadtteilverein Parsch im Rahmen des Projektes Generationendorf der Gemeindeentwicklung Salzburg aktiv. Viele kleine und größere Initiativen sollen helfen, im Stadtteil Brücken zu bauen – zwischen Generationen, Gruppen, Institutionen und Menschen mit unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten.
Das im Herbst veranstaltete Fest am Schmedererplatz ist eine dieser Ideen des engagierten Stadtteilvereines. Dabei standen ein Konzert des Stadtteilchores „Chorissima“, eine Vorführung der Circusschule Gnigl und ein tolles Stadtteilquiz auf dem Programm. Die Pfadfinder unterstützten beim Auf- und Abbau und boten ein tolles Kinderprogramm, die Raiffeisenbank stellte eine Hüpfburg zur Verfügung.

Rikschas fungierten als Zubringer von der O-Bus Haltestelle zum Schmedererplatz. Die Verpflegung hatte das Hotel Heffterhof übernommen, der „Steinlechner“ war mit einer Weinbar vertreten. Der Stadtteilverein selbst gab Kaffee und Kuchen aus.
Unterstützt wurde das gelungene Fest darüber hinaus von der Wohnzone aus Mondsee, Blumen Doll im Borromäuspoint, der Borromäusapotheke, der Raiffeisenbank Parsch-Aigen-Elsbethen, dem Bergspezl, vom Café Zwetschke, der Seniorenpension am Schlossberg und von der Gemeindeentwicklung Salzburg.

Stadtteilverein hat einen neuen Vorstand
Bewährtes stärken und Neues fördern: Diesem Ziel hat sich der im Juli neu gewählte Stadtteilverein verschrieben. „Wir möchten auch die Arbeitskreise wiederbeleben und in den Vorstand integrieren“, informiert der neue Obmann Mag. (FH) Andreas Gruber. Er und sein Team haben als erste Aktion das Schmedererplatzfest organisiert – das miteinander Plaudern, Essen und Feiern war ein voller Erfolg.
Im neuen Vorstand sind auch viele altgediente Mitglieder vertreten. „Bereits 14 Jahre bemüht sich der Stadtteilverein in Parsch darum, im Stadtteil Brücken zu bauen“, freut sich Dr. Anita Moser von der Gemeindeentwicklung Salzburg über das nachhaltige Engagement.

Ziel des Vereins ist es, die Anliegen, Wünsche und Anregungen der Parscherinnen und Parscher anzuhören, zu sammeln und möglichst einer Lösung zuzuführen sowie das Miteinander und Füreinander im Stadtteil zu fördern. Dies geschieht vor allem im Rahmen des „Generationendorfprojektes”, einer Initiative der Gemeindeentwicklung Salzburg, dem sich der Verein 2006 angeschlossen hat. Die Basis des Projektes ist die Ehrenamtlichkeit, die damit auch gestärkt werden soll.

Weitere Informationen gibt es hier.

Kontakt:
Dr. Anita Moser
Tel: 0662-872691-18
E-Mail: anita.moser@sbw.salzburg.at