Fremdenrechts­änderungs­gesetz

Gesetz HammerFoto: Sebastian Duda – Fotolia.com

Seit 1. November 2017 ist das Fremdenrechtsänderungsgesetz des Bundes in Kraft. Darin wurden mehrere neue Maßnahmen einerseits für Asylwerbende im laufenden Verfahren und andererseits für Asylwerbende mit negativem Bescheid erlassen. Diese Maßnahmen sollen der Wahrung des öffentlichen Interesses, der öffentlichen Ordnung sowie der zügigen Bearbeitung von Asylverfahren und anschließender Rückkehr- bzw. Abschiebeverfahren dienen. Am 26. Februar 2018 wird darüber in Bischofshofen im Kultursaal diskutiert. Beginn ist um 18.30 Uhr.

Als Referierende konnten Mag. Gerhard Herbek, er ist stellvertretender Leiter der Außenstelle Salzburg des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl, sowie DSA Gerlinde Hörl MA, die Leiterin der Beratungseinrichtungen in der Flüchtlingshilfe der Caritas, gewonnen werden. Neben den Neuerungen im Gesetz werden auch die Erfahrungen der freiwilligen Rückkehrhilfe der Caritas thematisiert.
Die Gemeindeentwicklung Salzburg organisiert diesen Informationsabend gemeinsam mit dem Land Salzburg (Referat 2/06 Jugend, Generationen, Integration), mit dem Salzburger Bildungsnetzwerk „Flucht, Asyl, Integration“ und mit kija „Open Heart“. Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter Tel: 0662-872691, E-Mail: office@sbw.salzburg.at.

Weitere Infos erhalten Sie hier.

Kontakt:
Alexander Glas MSc
Tel: 0662-872691-13
E-Mail: alexander.glas@sbw.salzburg.at