St. Michael im Lungau

 

 

Verbesserung der Aktivitäten
Die Generationen sollen noch mehr zusammen wachsen: In Planung ist ein attraktiver Platz für „Jung-und Alt“ im unmittelbaren Bereich von Jugend- und Familiengästehaus bzw. Pensionistenwohnheim St. Michael. Dazu gehören ein Generationenpark mit Spielflächen für kleine Kinder samt Familie, Bewegungsmöglichkeiten für SeniorInnen, ein Geschicklichkeits-Parcours für Jung und Alt, ein Pavillon zum Unterhalten und ein Freizeitbereich für Jugendliche.

 

 

Aufarbeitung der Geschichte
Ein Weg zur besseren Kommunikation im Ort ist das Initiieren von „Erzählerabenden“. Ältere Mitbewohner aus der Gemeinde, die sich oft aus dem gesellschaftlichen Leben entfernt haben, werden monatlich eingeladen. Die jeweiligen Abende sind öffentlich und werden natürlich auch im Vorfeld beworben. Verschiedene Themenschwerpunkte wie z.B. Handwerk, Bauernstand, Kaufmannsleute, Gewerbe, Tourismus, Gastgewerbe usw. sowie eine professionelle Betreuung und Moderation durch Dr. Gertraud Steiner halten die Erzählerabende am Leben und vor allem interessant. Gleichzeitig dienen die Erzählergespräche auch der Arbeit an der Ortschronik, welche bis zum Jahr 2016 fertiggestellt sein sollte.

 

 

Gemeindeinformationsabend

Möglichst viele GemeindebürgerInnen sollen in das laufende Gemeindegeschehen eingebunden werden. Deshalb soll es in Zukunft jährlich einen Informationsabend rund um das Geschehen in der Gemeindevertretung, der Gemeindeverwaltung, im Kindergarten, im Pensionistenwohnheim, im Bauhof usw. zu organisiert werden. Außerdem soll ein „Pedibus-System“ initiiert werden. Die Intention dahinter: Verkehrsvermeidung, Erhöhung der Sicherheit im Bereich der Volksschulen und mehr Bewegung für Kinder.

 

 

Neu: „Betreutes Wohnen“ in St. Michael

Im Herbst 2010 oder im Frühjahr 2011 wird in Zusammenarbeit mit einer Wohnbaugenossenschaft mitten im Ortszentrum ein Objekt mit 10 betreuten Wohneinheiten errichtet. Bisher gibt es im gesamten Oberlungau kein vergleichbares Angebot und damit auch ein diesbezügliches Informationsdefizit zum betreuten Wohnen. Schön wäre es, mit Fertigstellung der Bauarbeiten im Jahr 2012 auch zehn SeniorInnen in St. Michael ein neues zu Hause übergeben zu können – jede Menge Bewusstseinsbildung ist dafür noch notwendig.

 

 

E-Mobilitätstag

Beim ersten Mobilitätstag in St. Michael wurden E-Bikes präsentiert und alle Interessierten waren eingeladen, diese zu testen. Neben Testfahrten mit E-Bikes, Segways und Elektroautos, wie dem Elektro Sportwagen Tesla, wurden auch Elektro-Tankstellen vorgestellt. Weiters war die Energieberatung vor Ort und bot den Besuchern kostenlose und unabhängige Beratung für den privaten Wohnbereich an.

Erzählerabende
Ein Weg zur besseren Kommunikation in St. Michael ist das Initiieren von Erzählabenden. Ältere Mitbewohner aus der gesamten Gemeinde, welche sich oft aus dem gesellschaftlichen Leben zurückgezogen haben, werden monatlich eingeladen. Themenschwerpunkte wie Handwerk, Bauernstand, Gewerbe, Tourismus oder Gastgewerbe sowie eine professionelle Betreuung und Moderation halten die Erzählabende am Leben und vor allem interessant. Gleichzeitig dienen diese Erzählerabend der Arbeit an der Ortschronik, welche bis zum Jahr 2016 fertiggestellt sein sollte.