Grafik: Albert Gruber

ZUHAUSE

Freiwillige Wohnraumberatung

Rund 90 % der österreichischen Bevölkerung leben jenseits des 60. Lebensjahres in ihrer gewohnten Umgebung. Die Wohnung wird ab dem Pensionsalter immer mehr zum zentralen Lebensmittelpunkt. Altersgerechtes Wohnen macht mitunter aber einige Umbaumaßnahmen in Haus oder Wohnung erforderlich. Da setzt die freiwillige Wohnraumberatung an. Gut geschulte Freiwillige beraten in den Salzburger Gemeinden, denn klug ist es, schon vorsorglich an Alternativen zu Treppen und Schwellen sowie an praktikable Badezimmer- und Küchengrößen, die auch mit Gehhilfe oder Rollstuhl zu nutzen sind, zu denken.

 

Für die Beratenden – Zielgruppe sind MitarbeiterInnen von Gemeinden, MiA-BegleiterInnen, Sozial- und Seniorenbeauftragte sowie Freiwillige in Gemeinden, die das Themenfeld „Wohnen im Alter“ aktiv weiterentwickeln wollen – hat die Gemeindeentwicklung Salzburg unter dem Titel „ZUHAUSE“ den Lehrgang „Freiwillige Wohnraumberatung“ entwickelt. 4 Module stehen heuer von März bis Juni auf dem Programm. Als Veranstaltungsort wurde die Seniorenbegegungsstätte in Lamprechtshausen gewählt.

 

Alt werden in den eigenen 4 Wänden

Lebensqualität im Alter bedeutet auch, in den eigenen vier Wänden alt werden zu können, von Gegenständen mit Erinnerungswert umgeben zu sein und zu wissen, was sich wo in der Wohnung befindet. Mit zunehmendem Lebensalter können sich allerdings auch die persönlichen Wohnbedürfnisse ändern. Eventuelle altersbedingte Einschränkungen wie Einbußen der Hör- und Sehfähigkeit oder der Beweglichkeit sowie körperliche Erkrankungen oder geistige Beeinträchtigungen beeinflussen unsere Ansprüche an ein Wohnumfeld, das weiterhin bequem und angenehm bleiben soll. So können zum Beispiel Stiegen für Menschen mit Gehbehinderung zur unüberwindbaren Barriere werden. Türschwellen, bodennahe Steckdosen, die herkömmliche Badewanne oder Dusche machen Menschen mit Bewegungseinschränkungen das Leben schwer.

 

Dazu Dr. Anita Moser: „Je weniger Hindernisse es im Wohnbereich gibt, desto länger ist das Wohnen zu Hause für ältere Menschen möglich. Die Gemeindeentwicklung Salzburg möchte mit dem neuen Lehrgang einen Beitrag für mehr Lebensqualität im Alter leisten.“

 

Detaillierte Infos über das Programm gibt es hier.

 

Kontakt: Dr. Anita Moser, Tel: 0662-872691-18, E-Mail: anita.moser@sbw.salzburg.at