Anpacken und helfen!

Überregionaler Lehrgang für Freiwilligen-Koordination

Am 20. Jänner 2018 startet im Diakoniewerk Salzburg der Lehrgang für Freiwilligen-Koordination. In 8 Ausbildungstagen werden Expertinnen und Experten bis 30. Juni 2018 praktisches und theoretisches Wissen vermitteln. Zudem arbeiten die Teilnehmenden an einem eigenen Projekt und am Selbstmanagement.

 

Das Freiwilligenzentrum Salzburg bietet diesen Lehrgang in Zusammenarbeit mit dem Salzburger Bildungswerk an. Ziel des Angebotes ist die fachliche Qualifizierung von Personen, die mit der Koordinierung von Freiwilligen betraut sind.

Dazu Landesrätin Mag. Martina Berthold: „Viele Salzburgerinnen und Salzburger engagieren sich unbezahlt und in ihrer Freizeit. Sie helfen Menschen, die Unterstützung brauchen. Meine Aufgabe als Landesrätin für Integration sehe ich darin, die Freiwilligen bei ihrem Engagement bestmöglich zu unterstützen.“

 

Projekte und Ideen umsetzen

Ob als Bildungswerkleiterin, als Obmann eines örtlichen Vereines oder als freiwillige Übungsleiterin einer Kinderturngruppe: Anpacken und ehrenamtlich für andere da sein, ist für die Gesellschaft wichtig. Alexander Glas: „Für die Gemeinde ist es von unschätzbarem Wert, wenn Engagierte ihre Ideen und Projekte umsetzen.“ Und dabei sei es hilfreich, wenn Profis aus den verschiedensten Bereichen zur Seite stehen und Inhalte vermitteln. Glas: „Für dauerhaftes Engagement ist es wichtig, wenn Freiwillige professionell koordiniert werden, versichert sind, ihre Aufgabe kennen, motiviert sind und in belastenden Situationen begleitet werden.“

Abgeschlossen wird der Lehrgang am 30. Juni 2018 mit Projektpräsentationen und der Zertifikatsverleihung.

 

Anmeldung bis 25. November 2017:

Ingrid Ebner, Tel: 0662-849373-164 oder

E-Mail: office@freiwilligenzentrum-salzburg.at 

 

Detaillierte Infos über den Lehrgang gibt es hier.

 

 

Kontakt: Alexander Glas MSc, Gemeindeentwicklung Salzburg, Tel: 0662-872691-13, E-Mail: alexander.glas@sbw.salzburg.at