Umfassend und rechtzeitig vorsorgen

Vorsorgemappe der Gemeindeentwicklung hilft dabei

Es gibt Dinge, über die man ungern spricht, die aber geregelt und angesprochen werden sollen. Die neue Vorsorgemappe der Gemeindeentwicklung Salzburg hilft dabei. Sie ist für Menschen aller Altersgruppen gedacht, vor allem soll sie aber älteren Menschen und ihren Angehörigen ein wertvoller Ratgeber sein.

 

Wichtige Fragen rechtzeitig geregelt zu haben, bringt für alle Beteiligten Erleichterung und Sicherheit: „In jeder Lebenslage...weiterlesen

Integrationsforen informieren über neue Entwicklungen

 

In St. Johann und Salzburg sind in diesem Herbst zwei regionale Integrationsforen über die Bühne gegangen. Mitorganisiert von der Gemeindeentwicklung Salzburg konnten sich dort freiwillig Helfende, Gemeindevertreterinnen und -vertreter sowie Experten und Interessierte zur Integrationspraxis austauschen und sich über die wichtigsten neuen Entwicklungen informieren.

 

Eröffnet wurde das Integrationsforum in St. Johann von Paul Michael Zulehner, Mitglied der Europäischen und der...weiterlesen

Repair Cafés im Lungau und Salzburger Seenland

 

Bei einem Repair Café bzw. Reparatur-Café reparieren Freiwillige Geräte und andere Gegenstände gemeinsam mit den Besitzern. Dazu wird Kaffee und Kuchen angeboten, es entsteht ein sozialer Treffpunkt. Im ganzen Bundesland haben bereits einige dieser Treffen stattgefunden, wir greifen stellvertretend die Repair Cafés im Salzburger Seenland und im Lungau heraus.

 

Regionalitätspreis für das Salzburger Seenland

Im Herbst 2015 wurde das erste Repair Café im Salzburger Seenland durch...weiterlesen

Begegnung im Garten

 

Die letzte Gartenbegegnung dieses Jahres im Rahmen des Projektes „Calendula“ führte die Gemeindeentwicklung Salzburg nach Bayern: Gemüsebau Steiner in Kirchweidach an der Alz und der Blümlhof in Burgkirchen standen auf dem Exkursionsprogramm.

 

Ressourcen schonend nutzen: Gemüsebau Steiner

Seit 2014 produziert Gemüsebau Steiner natürliche Tomaten, Paprika und Erdbeeren in Bayern für Bayern – absolut CO2-frei und ohne Umweltbelastung. Möglich macht das ein in Deutschland...weiterlesen

Eine Oase mit Mehrwert: Der Garten beim Seniorenwohnhaus Elisabeth

 

„Willst du ein Leben lang glücklich sein, dann leg' einen Garten an“: Der Garten beim Seniorenwohnhaus Elisabeth in Elsbethen ist immer schon ein Platz gewesen, an dem sich die Menschen gerne aufhalten. Durch das Projekt „Generationendorf“ der Gemeindeentwicklung Salzburg wurde nun die Möglichkeit eröffnet, gemeinsam mit der Gartentherapeutin Maria Putz darüber nachzudenken, wie der Garten noch mehr zu einem Garten der Begegnung werden kann. Einige Anregungen sind bereits umgesetzt....weiterlesen

Die Windmühlen des Saalachtales

 

Das Motto des 2. Pinzgauer Querbeettages am 22. November 2017 in Saalfelden lautete: Das Erbe der Menschheit ist die kulturelle Vielfalt (Grundsatz UNESCO, Art. 1 der allgemeinen Erklärung zur kulturellen Vielfalt). Seit 2017 ist das Interkulturprojekt mit Leader Saalachtal, der Gemeindeentwicklung Salzburg und...weiterlesen

Parsch: Schräge Gedanken und kreatives Menü

 

Zahlreich sind die Aktivitäten im Salzburger Stadtteil Parsch, die im Rahmen des Projektes „Generationendorf“ durchgeführt werden. Wir greifen das „Monat des offenen Gartentors“ und die Initiative „Reste kochen“ heraus.

 

In den Mund gelegt …

Ein grüner Garten und literarische Zitate passen hervorragend zusammen: Im...weiterlesen

Neue Ausgabestelle der Flachgauer Tafel in Mattsee


Die Flachgauer Tafel in Mattsee hat eine neue Ausgabestelle: Nach 5 Jahren am Unerseeweg ist sie nun in die Salzburger Straße 6 übersiedelt. Die Flachgauer Tafel ist aus der Region nicht mehr wegzudenken. 73 Familien oder Einzelpersonen, vor allem kinderreiche Familien, viele Frauen, insbesondere Alleinerzieherinnen, und Mindestrentner nutzen zweimal wöchentlich diese Einrichtung.
 
Eine Brücke des Ausgleichs zwischen Überfluss und Mangel: So lässt sich die Zielsetzung...weiterlesen

Naturnahes öffentliches Grün in Seeham

 

Viele öffentliche Grünflächen dienen keiner biologischen Vielfalt und sind zudem auf längere Sicht pflege- und kostenintensiv. Eine Lösung für dieses Problem wäre eine naturnahe Ausrichtung. Mit dem Pilotprojekt „Blühflächen im öffentlichen Raum“ starteten heuer der Naturschutzbund Salzburg und die Gemeinde Seeham: Öffentliche Flächen wurden mit heimischen Ansaaten und Pflanzungen versehen. Solche Flächen sind auch für viele Schmetterlinge und Wildbienen ein „Über-Lebensraum“.

 

Seeham...weiterlesen

Anpacken und helfen!

Überregionaler Lehrgang für Freiwilligen-Koordination

Am 20. Jänner 2018 startet im Diakoniewerk Salzburg der Lehrgang für Freiwilligen-Koordination. In 8 Ausbildungstagen werden Expertinnen und Experten bis 30. Juni 2018 praktisches und theoretisches Wissen vermitteln. Zudem arbeiten die Teilnehmenden an einem eigenen Projekt und am Selbstmanagement.

 

Das Freiwilligenzentrum Salzburg bietet diesen Lehrgang in Zusammenarbeit mit dem Salzburger Bildungswerk an. Ziel des Angebotes...weiterlesen

Neue Vereinsakademie ist gefragt

 

Rund 60 Interessierte nutzten Anfang Oktober in Thalgau die Gelegenheit und informierten sich bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vereinsakademie über rechtliche Fragen in der Freiwilligenarbeit. Unter dem Titel „Risiko Ehrenamt“ informierte der Richter Dr. Bernhard Promegger über die Grundlagen zu Recht, Haftung und Versicherung in der Freiwilligenarbeit. Beim Start der Vereinsakademie des Salzburger Bildungswerkes mit dabei war auch Landesrätin Mag. Martina Berthold.

Der...weiterlesen

Umweltfreundliche Außenbeleuchtung: Neuer Leitfaden

 

Ein neuer österreichischer Leitfaden soll ab Jänner 2018 bundesländerübergreifende Hilfestellungen für die Planung einer umweltfreundlichen Außenbeleuchtung bieten. Er liefert umfassende Informationen zu Auswirkungen von Kunstlicht im Außenraum und bringt Vorschläge für eine sowohl effiziente, als auch menschen- und umweltfreundliche Beleuchtung.

 

Lange stand die künstliche Beleuchtung unter dem Motto „mehr Licht“: Mehr Licht auf Straßen und Plätzen, mehr Licht auf Fassaden, mehr...weiterlesen

Sprechen statt Tabuisieren …

 

Demenz geht einher mit dem Verfall der geistigen Leistungsfähigkeit – vor allem die Gedächtnisleistung und das Denkvermögen nehmen ab. Im VergissDEINnicht-Demenzcafé im Pinzgau kann man darüber sprechen, statt zu tabuisieren.

 

„Uns ist es wichtig, in angenehmer Atmosphäre Gesprächsmöglichkeiten zu bieten, wo einerseits Fachkräfte mit ihrer Erfahrung Hilfestellung für die Angehörigen leisten. Was die pflegenden Angehörigen sich andererseits jedoch am meisten wünschen, ist ein zwangloser...weiterlesen

Seeham ist bio und sozial

Gemeinde des Monats

Die Flachgauer Gemeinde Seeham hat sich mit ihren 1916 Einwohnerinnen und Einwohnern einer ganzheitlichen und nachhaltigen Entwicklung verschrieben.

Mit einem 80%-igen Biobauernanteil, einem Bio-Hotel, einer Bio-Getreidemühle, einem Bio-Laden, einer Bio-Käserei und vielen anderen Betrieben mit Bio-Bezügen ist die Ausrichtung zum Biodorf gelungen. Auch im Kindergarten und in der Volksschule werden die Kinder zu 100 % mit biologischen Produkten verköstigt. Die...weiterlesen

Keine Artikel in dieser Ansicht.